Leistungen der Pflegeversicherung

Pflegestärkungsgesetz (PSG) II

Das neue Pflegestärkungsgesetz (PSG) II tritt ab Januar 2017 in Kraft. Hier bereits jetzt ein kurzer Überblick über die wichtigsten Neuerungen.


Bei Fragen oder Unklarheiten könnne Sie Frau Bregenzer gerne anrufen: 05761-7747

Umstellung auf Pflegegrade

Das PSG II wird den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsverfahren zum 1.1.2017 einführen. Ab dann gibt es anstelle der drei Pflegestufen fünf Pflegegrade. Entscheidend ist nicht der individuelle Bedarf, sondern die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit und von Fähigkeiten, diese werden im Zuge der Begutachtung in sechs Bereichen erhoben:

  1. Mobilität
  2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  4. Selbstversorgung
  5. Umgang mit Krankheit
  6. Gestaltung des Alltagsleben

Überleitung Pflegestufen in Pflegegrade


Ohne eingeschränkte Alltagskompetenz

Mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Pflegestufe 0 aber festgestellte eingeschränkte Alltagskompetenz

XXX

Pflegegrad 2

Pflegestufe 1

Pflegegrad 2

Pflegegrad 3

Pflegestufe 2

Pflegegrad 3

Pflegegrad 4

Pflegestufe 3

Pflegegrad 4

Pflegegrad 5

Pflegestufe 3 Härtefall

Pflegegrad 5

Pflegegrad 5






Alle bis Ende 2016 eingestuften Pflegebedürftigen werden automatisch in die neuen Pflegegrade übergeleitet.

Übersicht der neuen ambulanten Leistungsbeträge im zweiten Pflegestärkungsgesetz im Vergleich 2016/2017

Sachleistungen


Sachleistungen nach § 36 SGB XI 2016

Ab 2017

Veränderung absolut

Pflegestufe 1

468 €

Pflegegrad 2: 689 €

+ 221 €

Pflegestufe 1 mit e. AK

689 €

Pflegegrad 3: 1298 €

+609 €

Pflegestufe 2

1144 €

Pflegegrad 3: 1298 €

+ 154 €

Pflegestufe 2 mit e. AK

1298 €

Pflegegrad 4: 1612 €

+ 314 €

Pflegestufe 3

1612 €

Pflegegrad 4: 1612 €

+- 0 €

Pflegestufe 3 mit e. AK

1612 €

Pflegegrad 5: 1995 €

+ 383 €

Pflegestufe 3 und Härtefall

1995 €

Pflegegrad 5: 1995 €

+- 0 €

mit e. AK = mit eingeschränkter Alltagskompetenz nach § 45 SGB XI eingestuft

Pflegegeld


Pflegegeld nach § 37 SGB XI 2016

Ab 2017

Veränderung absolut

Pflegestufe 1

244 €

Pflegegrad 2: 316 €

+ 72 €

Pflegestufe 2

458 €

Pflegegrad 3: 545 €

+ 87 €

Pflegestufe 3

728 €

Pflegegrad 4: 728 €

+- 0 €

Pflegestufe 3 und Härtefall

728 €

Pflegegrad 5: 901 €

+ 173 €

Entlastungsbetrag statt Betreuungs-und Entlastungsleistungen

Die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach §45 SGB XI (bisher 104 € oder 208 €) werden in einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 € monatlich umgewandelt.

Entlastungsbetrag nach §45b SGB XI

Pflegegrad

Leistung pro Monat

Pflegegrad 1-5

125 €


Verhinderungspflege

Stufe der Pflegebedürftigkeit Leistungen pro Kalenderjahr bis zu
Pflegegrad 2-5 1.612 € für Kosten einer notwendigen Ersatzpflege bis zu 6 Wochen

Außerdem können 50% des Leistungsbetrags für Kurzzeitpflege (806 €) für Verhinderungspflege genutzt werden.

Das bedeutet, das bis zum 31. Dezembers jeden Jahres insgesamt bis zu 2418,00 € für Verhinderungspflege zur Entlastung der pflegenden Angehörigen zu Verfügung stehen. Werden diese Gelder bis dahin nicht abgerufen verfallen sie.

Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

Stufe der Pflegebedürftigkeit Leistungen pro Maßnahme bis zu
Pflegegrad 1-5 4.000 Euro


Um die häusliche Pflegesituation von Pflegebedürftigen zu verbessern, kann die Pflegekasse bestimmte Umbaumaßnahmen im häuslichen Bereich finanziell unterstützen.

Die Pflegekasse kann bauliche Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes finanziell unterstützen, wenn dadurch im Ei